PANCAKES À LA CRUCHI

vegan, glutenfrei oder mit Ei

Es ist Sonntag oder Montag oder jeder andere Tag in der Woche; Fakt ist, Pfannkuchen isst fast jeder gern. Doch im Normalfall schmecken Pfannkuchen wie Omi sie zubereiten würde zwar köstlich, liefern uns aber kaum Mehrwert. Im Gegenteil, angerührt mit Weißmehl, Butter und Industriezucker lagert sich nach dem Verzehr nur der Speck auf den Rippen an.

Wer diesen Blog schon länger liest oder mir bei Instagram folgt, weiß wahrscheinlich schon lang, dass ich immer auf der Suche nach einer Alternative bin. Ich persönlich halte nichts von Diäten und Hungerkuren, ich bin ein Fan von gutem Essen, ausgedehnten Frühstücksorgien und Genuss, weswegen ich damit begann, ein gesundes Pancakerezept zu kreieren.

 

 

 

Das Fantastische an diesem Rezept ist, dass man es beliebig für alle Ansprüche abändern kann, ohne groß an der Rezeptur oder dem Geschmack zu schrauben. Die Grundzutaten bestehen aus Haferflocken, Backpulver und Mineralwasser. Der Trick hierbei ist so simpel wie einfach, denn anstatt teures Hafermehl aus dem Reformhaus zu kaufen, oder vorgefertigte Pancake Produkte, schmeißt du die Haferflocken deiner Wahl (normal, Dinkel oder glutenfrei) einfach in den Mixer und hast wenige Minuten später wunderbares Hafermehl. Das Ganze funktioniert natürlich auch mit einem Pürierstab. Solltest du nicht auf tierische Produkte verzichten, kannst du dir noch ein Eiweiß schaumig schlagen und unterheben. Zweiter essenzieller Trick besteht darin, die Pancakes zwar in der Pfanne anzubraten, sie aber schlussendlich im Ofen auszubacken.

GRUNDREZEPT

250 Gramm Haferflocken

1 1/2 Teelöffel Backpulver

300 ml Mineralwasser

FÜR DEN GESCHMACK

2 1/2 Esslöffel Xucker light (Erythrit)

1 1/2 Teelöffel Zimt

1/2 Teelöffel gemahlene Vanille (Optional weil SAU TEUER)

125 Gramm frische Heidelbeeren

 

ZUBEREITUNG

Die gemahlenen Haferflocken aka das Hafermehl gibst du nun mit allen trockenen Zutaten in eine Schüssel und verrührst es ganz simpel vorab mit einem Löffel. Prinzipiell kannst du alle Zutaten deiner Wahl hinzugeben, wie zum Beispiel Kokosflocken oder Chiasamen, aus eigener Erfahrung würde ich allerdings auf Flohsamen verzichten, da die den Teig verkleben. Wichtig ist nur, dass du sobald du etwas dazugibst, auch daran denken musst, dass du eventuell mehr Mineralwasser benötigst.

Sind alle trockenen Zutaten vermengt, kannst du deinen Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Herd anschmeißen. Ich persönlich fette meine Pfanne mit Kokosöl, übrigens nach jedem Pfannkuchen auf ein Neues, damit nichts kleben bleibt. Nun kannst du das Mineralwasser und gegebenenfalls deinen Eischaum unterrühren. Die Heidelbeeren kommen ganz zum Schluss dazu, damit sie beim Verrühren nicht zerdrückt werden, also bitte vorsichtig unterheben.

Ist die Pfanne heiß, kannst du anfangen zu Braten, ich selbst halte mich bei diesem Schritt nicht wirklich an Vorgaben, und wende die Pancakes, sobald ich merke, dass sie sich problemlos in der Pfanne hin und her schieben lassen. Im Anschluss gebe ich alle Pfannkuchen dann noch mal für ca. 15-20 Minuten in den Ofen, damit sie ausbacken können.

 

 

Ich hoffe, ihr seid genau so begeistert, wie ich von diesem Rezept und lasst euch die Pfannkuchen schmecken.

Bisous

9